Sunday, July 7, 2013

A Very Rainy Midsummer Night's Dream






Hey folks, 

I hope the weather’s as good for you is as good as it is here. We got nearly 30 degrees, sunshine with a clear blue sky and it’s just lovely. I’ve been hanging out in our garden all day long, just taking a break from the sun right now.

My original plan for my last couple of weeks in Kent after finishing my exams was taking loads of pictures and writing loads of blog posts because I had so much spare time… that didn’t quite work out, I was way too busy to sit down and do it. Nevertheless, I still have the pictures so here we go.

Studying English and American Literatures, visiting The Globe in London was one of the things I really had to do. Since the weather was pretty… “English” from October on, I decided to wait until it got better because it’s an open air theatre and I wasn’t too keen and getting wet and freezing for three hours. My dear friend Zoe accompanied me and she also organised the whole trip, thanks again for that! We had our tickets, the coach was booked and then… there was the weather forecast. Rain. Nothing but rain. We were still pretty optimistic (although I did put on wellies) but then, for once, the forecast was right. It was raining cats and dogs as soon as we stepped into The Globe and it didn’t stop until we left London at the end of the day to go home. This is why I didn’t take any pictures during the play although I really liked it.

We watched A Midsummer Night’s Dream and it was just great! At the Globe, the plays all keep their original length and for once, the actors wear actual costumes. I was getting sick of all the modern versions… sometimes, I would just like to see a real love scene in Renaissance costumes and not Romeo and Juliet making out on a dumpster instead of a balcony. The Globe is rebuilt to look like the original theatre from Shakespeare’s times, so the seats in the middle aren’t really seats at all because you have to stand. The upside is that the tickets are only five pounds… the downside that there is no roof over your head. Still, this should be on the list for everybody who spends more than one day in London!

I’m gonna get back to my book now (book three of A Song of Ice and Fire [Game of Thrones] by George R.R. Martin, so good!), enjoy the rest of your weekend!

Lots of love from Bad Oeynhausen,

Franzi

PS: I think I am suffering from Post-Erasmus Depression, just watch the video ;).

------------------------------------------------------------------------------------------------------------



Hallo liebe Leute,

Ich hoffe ihr habt genauso gutes Wetter wie wir hier im Moment. Es sind 30 Grad, sonnig und strahlend blauer Himmel, einfach wunderbar. Heute lag ich den ganzen Tag im Garten rum und mache jetzt nur eine kleine Pause von der Sonne, bevor es wieder raus geht.

Nachdem ich in Kent alle meine Klausuren hinter mir hatte, hatte ich einen Plan: So viele Fotos wie möglich machen und dann noch ganz viel auf den Blog stellen, schließlich hatte ich ja die Zeit dafür… das hat nur leider so ganz und gar nicht geklappt, ich hatte doch einfach noch zu viel zu tun. Trotzdem habe ich eben die ganzen Fotos noch und der Blog wird noch ein paar Mal mit neuen Posts versorgt werden.

Da ich ja englische und amerikanische Literatur studiere, stand ein Besuch im Globe Theatre in London für mich von Anfang an ganz oben auf meiner Liste. Da das Wetter ab Oktober doch zu „englisch“ war, haben wir noch etwas abgewartet bis es Frühling wurde, denn der Globe ist ein open air Theater und wir hatten keine Lust, nass zu werden und zu frieren. Dieses Mal bin ich mit Zoe nach London gefahren, die auch so lieb war und den ganzen Ausflug organisiert hat, vielen Dank noch mal! Wir hatten also unsere Karten, der Reisebus nach London war gebucht und dann… dann kam der Wetterbericht. Regen. Den ganzen Tag nur Regen. Wir waren immer noch hoffnungsvoll (obwohl ich doch vorsichtshalber Regenstiefel angezogen habe), bis wir in London ankamen. Da hatte der Wetterbericht einmal Recht! Es hat wie aus Eimern gegossen sobald wir das Theater betreten haben und es hat nicht aufgehört, bis wir wieder im Bus nach Hause saßen. Deshalb habe ich auch während des Stücks keine Fotos mehr gemacht, obwohl es sich echt gelohnt hätte.

Wir haben uns „Einen Mittsommernachtstraum“ (natürlich von Shakespeare) angeschaut und es war einfach nur toll! Im Globe sind die Stücke noch original und ungekürzt, samt Kostümen und echtem Bühnenbild. Das war eine angenehme Abwechslung nach den ganzen modernisierten Fassungen. Manchmal habe ich einfach Lust auf eine echte Liebesszene im Renaissancestil und nicht auf Romeo und Julia, die sich auf einer Müllkippe statt eines Balkons küssen. Der Globe ist dem echten Theater aus Shakespeares Zeit nachempfunden, deshalb steht man in der Mitte auch unter freiem Himmel. Das Gute daran ist, dass die Tickets nur fünf Pfund kosten… das Schlechte, dass man eben kein Dach über dem Kopf hat. Trotzdem ist das wirklich ein Muss für jeden, der länger als einen Tag in London ist!

Ich gehe jetzt mal wieder nach draußen zu meinem Buch (Buch drei in der Reihe Ein Lied von Eis und Feuer [Game of Thrones] von George R.R. Martin, wirklich empfehlenswert!), genießt den Rest des Wochenendes!

Allerliebste Grüße aus Bad Oeynhausen,

Franzi

PS: Ich glaube, ich leide auch am Post-Erasmus Depression Syndrom schaut euch mal das Video an ;)


Beautiful neighbourhood on our way to the Globe.


Oh, hi there Tower Bridge!

St. Paul's Cathedral

Zoe

When I post me wearing an outfit like this I have the great urge to proof that I can dress better than this, haha.
The Globe

This is the Harry Potter Nerd in me... remember this bridge?

Amazing stage.

The rich people in the stands... just kidding, we just booked too late!
Of course, no umbrellas were allowed on the inside...



No comments:

Post a Comment